Umzug mit Kindern

Der Umzug in eine neue Stadt ist immer eine lebensverändernde Erfahrung. Dies kann eine große Veränderung im Leben sein, insbesondere für Kinder, und Eltern sollten sehr vorsichtig sein, wenn sie sie damit vertraut machen. Freunde und vertraute Umgebungen zu verlieren ist für Kinder und Jugendliche oft nicht leicht. Damit der Umzug mit Kindern für alle Familienmitglieder positiv verläuft, gibt es bei der Planung einiges zu beachten.

Wie gestaltet man einen Umzug mit Kindern?

Ganz gleich, wie viel Stress Eltern mit dem Umzug haben, die Bedürfnisse ihrer Kinder sollten niemals außer Acht gelassen werden. Grundsätzlich kommt es sehr auf das Alter des Kindes an und wie es mit den Veränderungen, die ein Umzug mit sich bringt, zurechtkommt. Jüngere Kinder passen sich schneller an, weil sie noch keinen engen sozialen Kontakt hatten. Für Schulkinder ist es viel schwerer, wenn sie wegen eines Umzugs ihre Freunde verlassen müssen. Gerade in diesem Alter sollten Kinder aktiv in die Planung von Umzügen einbezogen werden. Eltern sollten den Ablauf genau erklären, Fragen geduldig beantworten und Kindern die Angst vor Veränderungen nehmen. Da kann es hilfreich sein, sich gemeinsam das neue Zuhause anzuschauen, die Vorzüge aufzulisten und Ihnen sogar schon vor dem Einzug ein neues, größeres Zimmer zu zeigen. Kinder sollten auch dabei unterstützt werden, über Telefon und Internet mit alten Freunden in Kontakt zu bleiben.Ein gutes Beispiel ist, dass Eltern oft selbst Freunde von ihrem früheren Wohnort aus anrufen.

Gemeinsam packen

Beim Umzug mit Kindern gehört Spielzeug in die letzte Kiste. Dies sollte auch den Kindern gegenüber geschehen, damit ihnen erklärt wird, dass die Spielsachen nicht weggenommen werden. Es wäre verständlicher, wenn sie Sachen selbst in Kisten packen dürften. Eltern sollten jedoch sicherstellen, dass empfindliche Gegenstände sicher aufbewahrt werden. Wenn Sie also die Schachtel wieder öffnen, werden Sie nicht von einem beschädigten Spielzeug enttäuscht sein. Damit die Kindersachen am Tag des Einzugs fertig sind, sollten sie am Ende des Transporters sein. Es gibt Dinge, die nicht in die Kiste gehören und beim Umzug mit den Kindern schnell griffbereit sein sollten: Wechselklamotten, Windeln und Pflegeprodukte sowie die liebsten Kuscheltiere.

Der Umzugstag ist ein voller Erfolg

Spielsachen sind eingepackt, Möbel abgeräumt – jetzt können die Träger kommen. Vor allem ältere Kids können hier beim Austragen kleinerer Sachen mit anpacken. Es gibt ihnen das Gefühl, dass sie ein wichtiger Teil des Umzugs sind, und sie haben nicht das Gefühl, von dem, was vor sich geht, ausgeschlossen zu sein. Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder am Umzugstag nicht unbeaufsichtigt lassen. Denn dort, wo viel Stress herrscht und schwere Möbel bewegt werden müssen, kann ganz schnell etwas passieren. Anders sieht es bei einem Umzug mit einem Kind im Säuglingsalter aus. Hier ist es sinnvoller, ein Kleinkind aus dem Trubel herauszuhalten und angemessen zu versorgen. Um die Anpassung an Ihr neues Zuhause zu erleichtern, sollten Sie keine brandneuen Zimmermöbel kaufen. Kinder fühlen sich sicherer, wenn sich vertraute Gegenstände im neuen Raum befinden. Wenn Sie die Kiste auseinandernehmen und Ihre geliebten Spielsachen wegräumen, fühlen Sie sich im Neuen Königreich wohl. Unabhängig davon ist es bei einem Umzug mit Kindern wichtig, offen für neue Lebenssituationen zu sein.

 

Disclaimer: Dieser Artikel, das Audio und das Video wurden mit Hilfe der Technologie der künstlichen Intelligenz und den Ressourcen von Google erstellt. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen und sind nicht für den Inhalt verantwortlich. Dieser Artikel wurde auf Einzigartigkeit geprüft und ist Eigentum von „www.umzugstag.de“.

Translate »
Umzugstag
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0